Tel.: 030 255 633 11

Antonia Liebsch

Wir sagen Danke und wünschen gemeinsam mit Lerner-Expertin-Key eine schöne Weihnachtszeit!

Zum Abschluss des Jahres meldet sich das Geißeltier nochmal! Lerner-Expertin Key wünscht uns mit ihrer kleinen Weihnachtsgeschichte samt Illustration eine „hümmliesche“ Zeit. Da schließen wir uns an! Gemeinsam mit Key freuen wir uns ebenso auf die kommende Zeit und das neue Jahr:

Kom wier gen lauven

Ess ißt ein graur Tack deer Hünnl is grau. Laup rasched unda unsrä Schuä. Wier lauwän um deen grosen Seh. Ich azäle üba fräche Mänschn di antärä dass Läbn schwär machn aba sonsd nieschd schafn iem Läbn. „Na ey mene kleene von nüschde Anug hasde. Erja dia nich üba sone Mänschnkinda däd machn de sosiaalpätalojen in Odnug. Balt komd Weinahden umt di hämliege Zeid miet bassdeln. Fräu diea daruf unt uff dät läkere Esen. Kiekt ma da open uf n Boom hobsd en Eischörnschn dit is schän.“ Stümt. Wia fräun unz äuf dü komde Seit unt äuf des näue Jar.

Einä hümmliesche Zeid wüscht ale

Äure/üre Kie

Bevor wir uns bis Anfang Januar in die Winterpause verabschieden, möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen für die Unterstützung und das Interesse an unserer Arbeit bedanken. Besonderer Dank gilt unseren Trägervereinen Lesen und Schreiben e. V. und Arbeitskreis Orientierungs- und Bildungshilfe e. V., unseren Lerner-Expert:innen sowie unseren Partnern wie z. B. den Alphabündnissen und Mehrgenerationenhäusern für die bereichernde Zusammenarbeit.

Wir freuen uns auf noch mehr gemeinsames Engagement für die Grundbildung und Alphabetisierung in 2022!
Allen Menschen soll eine ausreichende Bildung möglich sein, denn nur so können wir die Aufgaben unserer Zeit meistern und Zukunft gestalten.

Ihr Team des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin

Das waren unsere GBZ-Highlights 2021


In diesen Tagen geht ein aufregendes und ereignisreiches Jahr zu Ende. Das bedeutet auch: kurz mal innehalten, auf das Geleistete zurückblicken und neue Kraft tanken.

2021 war für das Grund-Bildungs-Zentrum Berlin von vielen Veränderungen, ersten Malen und besonderen Aktionen geprägt: Aufgrund der Pandemie starteten wir unser Angebot „Komm spazieren“ für Lernende, wir verabschiedeten Mitarbeitende und begrüßten neue und wir haben begonnen, unsere Außendarstellung zu überarbeiten. Unser Fachtag fand das erste Mal im Hybrid-Format statt, das Alpha-Siegel feierte sein Debüt in Baden-Württemberg und dazu noch sein 5-jähriges Jubiläum …

Weitere Highlights zeigen wir Ihnen hier in unserer Grafik und auf Instagram. Dort erfahren Sie auch mehr über die einzelnen Ereignisse.
Wir danken allen ganz herzlich, die zu unseren Highlights beigetragen und sie überhaupt erst möglich gemacht haben!

Wiener Fachtagung zu Basisbildung mit Berliner Beteiligung

Seit 30 Jahren bietet die VHS Floridsdorf in Wien Basisbildungskurse für Erwachsene an. Die Frage, wie Menschen für solche Angebote erreicht werden können, ist immer wieder aktuell. Neue Antworten darauf diskutierten Expert:innen Mitte November bei einer Fachtagung in Wien. Dr. Theresa Hamilton (GBZ) und Tim Opitz (Berliner Senatsverwaltung) vertraten vor Ort die Berliner Grundbildungslandschaft.

Grundbildung heißt in Österreich Basisbildung. Dem gemeinsamen Fachaustausch steht das natürlich nicht im Weg, und so folgten Dr. Theresa Hamilton, Leiterin des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin (GBZ), und Tim Opitz von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gern der Einladung in Österreichs Hauptstadt. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Basisbildungsangebots in der Volkshochschule Floridsdorf veranstaltete diese am 16. November 2021 eine Fachtagung zur „Sensibilisierung und Zielgruppenerreichung in der Basisbildung“.

Ein Programmplatz der hybriden Tagung gehörte den Berliner Gästen: Gemeinsam stellten sie die Berliner Strukturen für Menschen mit Grundbildungsbedarf vor und zeigten Wege zur Zielgruppe auf – u. a. durch das Alpha-Siegel. Die Wiener Tagung bot spannende Einblicke in die Grundbildungsarbeit Österreichs, viele interessante Kontakte wurden geknüpft und der fachliche Austausch intensiviert.
Ein ganz besonderes ‚Souvenir‘ dieser Reise kann ab sofort im Berliner GBZ eingesehen werden: Ein Buch mit selbstgeschriebenen Texten von österreichischen Lerner:innen.

Die 100. Ausgabe des ALFA-Forums ist erhältlich! – Auch das GBZ zählt zu den Autor:innen


Im November ist die 100. Ausgabe des ALFA-Forums erschienen, der Fachzeitschrift für Alphabetisierung und Grundbildung. Zeit also zurückzuschauen – mit dem „Blick von heute auf die Themen von gestern“.

Titelblatt der 100. Ausgabe des ALFA-Forums

Unter der Überschrift „Entweder Barriereabbau oder Kompetenzerweiterung? – Sowohl als auch mit dem Alpha-Siegel!“ führen Theresa Hamilton und Rosalie Joor eindrücklich aus, dass sich erleichterte Zugänglichkeit und der Ausbau von Lese- und Schreibfähigkeiten nicht ausschließen.
Am Beispiel einer Berliner Kita als Trägerin des Alpha-Siegels beschreiben sie, wie die Sensibilisierung der Erzieher:innen sowie die verbesserte Verständlichkeit von Infomaterial die Hürden für Eltern mit geringer Literalität senken. Gleichzeitig ermöglicht dieser offene und inklusive Umgang, das Thema zu enttabuisieren und Eltern zur Verbesserung ihrer Lese- und Schreibkompetenz zu ermutigen.
Anders ausgedrückt: Angebote wie z. B Alphabetisierungskurse zu kennen und anzunehmen, „setzt […] voraus, dass sich barrierearm informiert und gegebenenfalls geoutet werden konnte. Durch den Abbau von Barrieren ist dies möglich.“

Die gesamte Jubiläumsausgabe des ALFA-Forums mit allen weiteren Artikeln können Sie für 10€ im Shop des Bundesverbands für Alphabetisierung und Grundbildung e.V. erwerben.

Wortbild 2022: Neuer Kalender des AOB mit Texten von Lernenden

Auch wenn in diesem Jahr vieles unsicher scheint – ein bisschen Beständigkeit gibt es doch! Denn unser Träger AOB (Arbeitskreis Orientierungs- und Bildungshilfe e.V.) hat für das kommende Jahr wieder einen neuen Kalender veröffentlicht: „Wortbild 2022
Der Kalender zeigt besonders schöne, lustige oder berührende Sätze von Lernenden, die in der Kursarbeit entstanden sind.
Die Texte wurden von Berliner Künstler:innen illustriert. Poesie und Kunst zugleich also – ein tolles Projekt, dass die Erfolge und den Mut von Menschen würdigt, die nicht so gut lesen und schreiben können.

Der Kalender kann gegen eine Spende (Vorschlag 8€) erworben und persönlich abgeholt oder per Post empfangen werden.
Die Gelder kommen der Bildungsarbeit des AOB zugute.

Bestellungen und Fragen zum Kalender können Sie an info@aobberlin.de senden.
Weitere Informationen zum Kalenderprojekt gibt es auch hier.

Das war der digitale Fachtag Alphabetisierung und Grundbildung 2021

„Vielen Dank für den gelungenen Fachtag – tolle kreative Ideen, die den Tag sehr abwechslungsreich gestaltet haben!“
Dies ist eine von vielen Rückmeldungen, die zum Ausdruck bringen, dass Grundbildung und Fachveranstaltungen zum Thema auch digital gelingen können.

Foto: Andreas Schwarz

Auf Digitalisierung und Pandemie, die unweigerlich auch die Zusammenarbeit in der Grundbildung prägen, wurde während des Fachtags unter dem Motto „Ausnahmezustand?! Grundbildung im Wandel und im Austausch“ daher immer wieder inhaltlich Bezug genommen. Über 150 Teilnehmende, vorwiegend Multiplikatoren aus Alphabetisierung und Grundbildung, Fachkräfte aus den Volkshochschulen und Mehrgenerationshäusern, Mitglieder der Alpha-Bündnisse, aber auch Akteure aus Kommune und Politik fanden sich dazu am 29. September 2021 digital zusammen; – darunter auch viele Lernende, die sich, teils durch Hilfe der GBZ-Mitarbeitenden, teils in Unterrichtsräumen mit ihren Kursleitenden, via Laptop dazuschalteten.

Foto: Andreas Schwarz

Charmant und klug führte uns in diesem besonderen Jahr Moderatorin Regina Brinkmann durch ein buntes Programm aus Filmbeiträgen, Interviews, Gesprächsrunden, kleinen Umfragen und Workshops. Nicht zu vergessen das Pausen-Bewegungs-Angebot für die Teilnehmenden am Bildschirm oder der musikalische Kulturbeitrag, in dem Texte von Lernenden vertont wurden.
Einen ausführlichen Bericht zum Fachtag 2021 können Sie hier nachlesen, die spannenden Filmbeiträge, u. a. von Lernenden, den AWO-Freiwilligendiensten oder der VHS Charlottenburg-Wilmersdorf auf YouTube nachschauen.

Unser Dank gilt allen Lernenden und Teilnehmenden. Gemeinsam haben wir es geschafft, auch digital einen erfolgreichen Fachtag durchzuführen. Wir freuen uns aber ebenso, Sie alle zum nächsten Fachtag wieder vor Ort in Präsenz zu sehen!

5 Jahre Alpha-Siegel – Das feiern wir mit einer Jubiläumswoche!

2016 – was für ein Jahr: Das Brexit-Referendum wurde abgehalten, Donald Trump wurde zum amerikanischen Präsidenten gewählt, Bob Dylan erhielt den Literaturnobelpreis, ja es war gar das internationale Jahr der Hülsenfrüchte!

Geburtstagstorte der Einrichtung Steremat zur Siegel-Verleihung 2021

Aber damit nicht genug, denn das Highlight dieses Jahres war, zumindest aus unserer Sicht, die Geburt des Alpha-Siegels: Am 3. November 2016 wurde das Alpha-Siegel offiziell zum Leben erweckt und an die ersten Einrichtungen in Berlin verliehen.

Seitdem machen sich Organisationen auf den Weg zu mehr Zugänglichkeit und sozialer Teilhabe für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten. Bis heute sind über 30 weitere Berliner Einrichtungen hinzugekommen und sogar in Baden-Württemberg gibt es die ersten stolzen Träger.

Anlässlich dieses 5. Geburtstags feiern wir eine Jubiläumswoche mit verschiedenen Beiträgen rund um das Alpha-Siegel auf unseren Sozialen Kanälen. In unserem Jubiläumsvideo kommen zum Beispiel alle „Geburtshelfenden“ zu Wort und in einem neuen Erklär-Video haben wir versucht, den Kern des Alpha-Siegels auf den Punkt zu bringen.

Wir gratulieren und danken allen Beteiligten, die das Alpha-Siegel bereits länger oder auch erst seit Kurzem auf seinem Weg zu mehr Teilhabe begleiten! Auf die nächsten 100 Jahre!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Online-Vorlesung zu Literalität und Numeralität im Erwachsenenalter: Videoserie präsentiert Forschungsergebnisse

Das Angebot „Lecture2Go“ der Universität Hamburg bietet Online-Vorlesungen zu verschiedenen Themen öffentlich zugänglich an. Im Bereich Erziehungswissenschaften präsentiert Prof. Dr. Anke Grotlüschen (LEO-Studien) die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Geringe Literalität und Numeralität (GeLiNu)“ in sieben kurzen Videos.

Das Projekt erforscht, wie sich Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen im Erwachsenenalter verändern können und welche Einflussfaktoren verhindern oder begünstigen, dass Erwachsene geringe Literalität entwickeln.

Hier können Sie die gesamte Reihe anschauen, nachfolgend sehen Sie den ersten Teil:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von lecture2go.uni-hamburg.de zu laden.

Inhalt laden

„Unser Essen“: Spaß am Lesen Verlag vermittelt Wissenswertes zu Nahrungsmitteln in Einfacher Sprache

Mit der Reihe „Unser Essen“ hat der Spaß am Lesen Verlag vier Themenhefte zu den Nachrungsmitteln Brot, Milch und Käse, Obst und Gemüse sowie Reis herausgebracht. In einfacher Sprache und mit zahlreichen Bildern erklären die Hefte, woher die Lebensmittel kommen, wie sie produziert, aufbewahrt und verarbeitet werden und welche Rolle sie für eine gesunde Ernährung spielen. Auch eine Rezeptidee findet sich in jedem Heft.

Unser Essen - Spaß am Lesen Verlag

Als Teil von „One World Publishing“ will die Reihe Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne Beeinträchtigung ein Verständnis für globale Zusammenhänge vermitteln. Leitgebend ist der Gedanke, dass alle Menschen unabhängig kultureller und nationaler Grenzen oder individueller Unterschiede mehr verbindet, als trennt. Weitere Reihen von „One World Publishing“ wie „Unser Weltall“ oder „Unsere Gegenstände“ sind ebenfalls beim Spaß am Lesen Verlag erhältlich.

Die Themenhefte eignen sich sowohl für selbstständiges Lernen als auch den Einsatz als Kurs- oder Unterrichtsmaterial. Sie können für jeweils 10€ im Online-Shop des Verlags erworben werden.

Tag der Legasthenie: Bodenzeitung-Aktion auf dem Leopoldplatz am 30. September 2021

Anlässlich des bundesweiten Tages der Legasthenie und Dyskalkulie tauschen sich die Koordinatorinnen des Sonderschwerpunktes Alphabetisierung Berlin Mitte mit Passant*innen zum Thema aus. Es geht um die Bedeutung von Lesen und Schreiben im Alltag sowie die Herausforderungen, denen gering literarisierte Menschen täglich begegnen.

Wann? Am 30. September 2021, Donnerstag, 14 bis 17 Uhr
Wo? Auf dem Vorplatz des Job-Center-Standortes Leopoldplatz (Müllerstr. 147, 13353 Berlin)

Bodenzeitung zum Thema geringe Literalität in Deutschland

Zwei Bodenzeitungen laden die Menschen zum Stehenbleiben ein. Passant*innen werden über die Angebote zum Thema „Lesen und Schreiben“ in Berlin Mitte informiert. Auch Sie sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen!

Mit dabei sind:   

Dovile Babeckaite, Zukunftshaus Wedding
Anika Reckmann, SOS-Kinderdorf
Alyssa Schmid, SprengelHaus
Katja Dusold, Kreativhaus Fischerinsel

In Zusammenarbeit mit Manuela Arlt, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Job-Centers Mitte